Die Suche nach dem passenden Bankkonto

Im Bereich der Finanzen gilt es sich nicht nur über mögliche Geldanlagen und deren Rendite zu informieren, denn es sollte vielmehr der Fokus darauf gelegt werden, dass aus den bestehenden Möglichkeiten stets das Beste gemacht wird. Aus diesem Grund muss das eigene Girokonto geprüft werden, denn inzwischen bietet nicht nur die klassische Bank oder Sparkasse ein solches Konto für ihre Kunden an.

Die Gebühren im Blick behalten

In Zeiten, in denen einige Banken bereits Strafzinsen von ihren Kunden verlangen, gilt es ebenfalls beim Bankkonto auf die Gebühren zu achten. Die Kontoführungsgebühren wurden lange Zeit von vielen Bankkunden hingenommen, da diese im Grunde genommen alternativlos erschienen. Dem ist nun jedoch nicht mehr so, denn wer sich für ein DKB Girokonto oder aber für ein ING DiBa Girokonto interessiert, wird feststellen, dass ein Gehaltskonto ohne weiteres ebenfalls vollkommen kostenlos erhalten werden kann. Der Bankkunde sollte auf diese Angebote achten, denn bereits ein geringer zweistelliger Betrag je Monat sorgt dafür, dass auf längere Sicht eine erhebliche Ersparnis erzielt werden kann. Bei den Gebühren gilt es außerdem nicht nur auf die Kontoführungsgebühren zu achten, denn auch das zur Verfügung stellen von EC- oder Kreditkarten ist ein Punkt, mit dem der Kunde heutzutage Geld sparen kann.

Die Kreditkarte als großes Plus

Wurde bislang ein reguläres Bankkonto genutzt, so galt es für den Urlaub oder für das Einkaufen im Internet eine Kreditkarte zu beantragen, welche neben der EC Karte für Geldgeschäfte eingesetzt werden konnte. Werden Angebote so genannter Direktbanken in Anspruch genommen, so ist in der Folge ein solches Vorgehen nicht mehr notwendig. Der Grund dafür ist, dass viele dieser Internetbanken über kein eigenes Filialnetz verfügen, weshalb die Bankkunden mit Kreditkarten ausgestattet werden, um an allen Bankautomaten Bargeld abheben zu können. Dies erleichtert nicht nur die Suche nach der nächste Möglichkeit um an Bargeld zu kommen, denn darüber hinaus erweist sich der damit verbundene Preis als großes Plus. Solche Kreditkarten werden kostenlos ausgegeben, so dass diese beispielsweise als ein weiterer Vorteil bei einem Norisbank Girokonto angesehen werden können.

Den Blick auf die Beratung richten

In finanziellen Angelegenheiten gilt es den Experten zu vertrauen, denn aufgrund der Vielzahl an Angeboten am Markt, kann der Privatkunde längst nicht mehr alle Optionen selbst überblicken und in der Folge bewerten. Die Beratung sollte daher bei der Suche nach einem neuen Bankkonto berücksichtigt werden. Natürlich beraten Banken und Sparkassen in ihren Filialen bei einem zuvor abgestimmten Termin, doch handelt es sich zumeist um Beratungen, welche sich lediglich auf eigene Leistungen beziehen. Wird dagegen ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank genutzt, so kann von einer unabhängigen Beratung profitiert werden, denn diese Geschäftsbanken bieten in der Regel keine eigenen Finanzprodukte im Sinne der Geldanlage an, sondern diese treten vielmehr als Vermittler der Leistungen gegenüber den Kunden auf. Neben dem Umfang der Beratung sollte außerdem berücksichtigt werden, wann und über welche Wege dieses Angebot in Anspruch genommen werden kann. Um beispielsweise schnell und unkompliziert Hilfe in Finanzangelegenheiten erhalten zu können, sollte unter anderem eine Online Beratung mit Chat bzw. Video-Chat durch eine Bank gegenüber ihren Kunden angeboten werden.